• gruenweiss.sg

Drei Spielsperren


Goalie Lawrence Ati Zigi fehlt nach seinem Platzverweis von letztem Samstag für drei Spiele. "Tätlichkeit unter Berücksichtigung einer Provokation" nennt sich das Vergehen juristisch korrekt. Die Unbeherrschtheit gegen Petar Pusic kommt Zigi nun also teuer zu stehen. In Anbetracht dessen, dass bei einer Tätlichkeit in der Regel vier Sperren ausgesprochen werden, kann er sich gleichzeitig glücklich schätzen, dass beim Entscheid der Superleague, das unsportliche Verhalten von Pusic berücksichtigt wurde.


Zuhause gegen Luzern und im Tessin gegen Lugano wird wohl Lukas Watkowiak im Tor stehen – ebenso wie im Cupspiel gegen Rorschach-Goldach.