top of page
  • gruenweiss.sg

Ein verdienter Auswärtspunkt

Aktualisiert: 1. Okt. 2023

Die Frauenequipe des FC St. Gallen 1879 gewinnt verdient einen Punkt in Zürich. In jeder Halbzeit fällt ein Treffer, womit das Spiel 1:1 endet. Das Team von Cheftrainerin Marisa Wunderlin bleibt damit in der Saison 2023/24 weiter ungeschlagen.

Aufreger: In einer attraktiven Partie hat Franziska Gaus bereits in der Startviertelstunde eine Top-Möglichkeit, um die Führung zu erzielen. Das Spiel geht hin und her mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde gehen die Zürcherinnen nach einem Kopfballtreffer in Front. Die Equipe von Marisa Wunderlin fightet aber trotz Rückstand energisch weiter. Auch nach dem Seitenwechsel gibt es Chancen auf beiden Seiten. Die St. Gallerinnen kämpfen bis zum Schluss und werden in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffern von Fabienne Dörig belohnt!

Makel: Nach 90 intensiven Minuten steht die Frauenequipe weiterhin ohne Niederlage da. Kampf, Leidenschaft und Emotionen stimmen, wenn in den kommenden Spielen die Chancen effektiver zu Ende gespielt und sie in Tore umgemünzt werden, macht die Equipe noch mehr Freude.


Schiedsrichter: Das Spiel wird mehrheitlich grosszügig gepfiffen und läuft flüssig vor sich hin. Erst im Verlauf der zweiten Hälfte kommt teilweise Hektik als Folge der variablen Regelauslegung auf – begleitet von einer einzigen Verwarnungen.

skurril: Frühzeitig betreten wir die Sportanlage unbemerkt und unbeabsichtigt durch den Hintereingang. Fürs Protokoll müssen wir doch noch zum Kassenstand und erhalten einen blauen Stempel. Auch in der AXA Women's Super League muss alles seine Richtigkeit haben.


abseits: Beide Teams tragen rote Armbänder auf der rechten Seite und machen damit auf das Thema Brustkrebs aufmerksam. (Link zur Krebsforschung Schweiz)



FC Zürich – FCSG 1879 1:1 (1:0) Heerenschürli – 291 Fans


Tore: 32. Wos, 90.+1 Dörig


St. Gallen: Oertle, Baumann, Brunner, Glanzmann, Batliner, Schärz (65. Risch), Bernet, Glaus, Bachmann (46. Ess), Wyser (65. Colombo), Aeberhard (74. Dörig)


Verwarnungen: 70. Colombo (Foul)


Bemerkungen: St. Gallen mit Christen, Ess, Hafizovic, Colombo, Dörig, Risch, ohne de Freitas (U19), Hefti, Bischof, Bollmann, Weber, Schefer, Brecht.





Einzelkritik


Oertle: Starker Auftritt der Torhüterin. Sie hält das Team mit starken Reflexen im Spiel.


Baumann: Solide Leistung.


Glanzmann: Gewinnt die entscheidenden Zweikämpfe.

Brunner: Sehr gutes Stellungsspiel, antizipiert viele Angriffe der Zürcherinnen.


Batliner: Gutes Spiel. Hat in der zweiten Hälfte direkt nach Wiederbeginn eine Topchance, die sie allerdings nicht nutzen kann.


Colombo: Solider Auftritt der Verteidigerin mit einer abgeklärten Abwehrleistung.


Bernet: Führt das Team und geht mit viel Kampfgeist voran.


Schärz: Gewohnt bissig. Scheut keinen Zweikampf.


Riesch: Hat mehrere Möglichkeiten, um das Spiel auszugleichen.

Wyser: Laufstark, mit Drang nach vorne.


Gaus: Hat mehrere gefährliche Torchancen. Setzt einen an sich sehenswerten Freistoss knapp am Pfosten vorbei.


Bachmann: Lanciert gute Vorstösse aus dem Mittelfeld.


Ess: Bringt zusätzlichen Schwung ins Spiel und ist ein belebendes Element.


Aeberhard: Sehr auffälliger Auftritt. Auch sie vergibt eine Topchance.


Dörig: Erzielt den Ausgleich in der Nachspielzeit. Stark!




Stimmen zum Spiel




Bilder zum Spiel

Bilder: Cyriac Schnyder

Text und Ton: Pascal Baumann, Patrick Erismann





Comentarios


bottom of page