top of page
  • gruenweiss.sg

Dem Meister die Feierlaune trüben

Aktualisiert: 5. Mai 2023

Der FCSG 1879 empfängt am Samstag um 20:30 Uhr den frisch gekürten Meister aus Bern. Partien zwischen den Espen und YB sind immer für Wegweisendes gut. Mal schauen, wohin uns dieses Spiel führen wird.

Ein Schlüsselmoment

Anfangs September war es, als sich die Espen und die Berner Young Boys zuletzt im kybunpark duellierten. Die Saison war noch jung und sowohl Hoffnungen als auch Erwartungen gross, weil beiden Teams der Start in die Meisterschaft geglückt war. In der Direktbegegnung ging es um die Leaderposition. St.Gallen gewann das Spiel mit 2:1 und kletterte auf Platz eins. YB bezog die erste und für ganz lange Zeit letzte Niederlage in der Super League. Eigentlich grossartig! Und doch war die Freude nach dem Spiel verhalten. Der Preis, den St.Gallen bezahlen musste, war sehr hoch. Das liess sich damals schon erahnen. Heute muss man gar konstatieren: Es war ein Schlüsselmoment, der den gesamten Saisonverlauf der Ostschweizer nachhaltig negativ beeinflusste. Für den bitteren Beigeschmack des Heimsiegs sorgte YB-Spieler Garcia, der in der 19. Minute zu einer Grätsche gegen Fabian Schubert ansetzte und den Österreicher dabei schwer verletzte. Schien- und Wadenbeinbruch mit anschliessenden Komplikationen. Schuberts Saison endete an jenem 4. September. Er befand sich in Topform. Er war das Bindeglied zwischen Mittelfeld und Sturm. Er war torgefährlich. Er war so richtig angekommen im FC St.Gallen und Peter Zeidler hatte für ihn die perfekt passende Position hinter den Spitzen gefunden. Einen valablen Ersatz für Schubert gibt es bis heute nicht. Sieben verschiedene Spieler standen in den Pflichtspielen seit dem Sieg gegen YB auf dieser Position in der Startaufstellung (Alves 5, Karlen 4, Schneider 2, Akolo 2, Quintillà 1, Dajaku 1, Görtler 1). So viele wie auf keiner anderen Position. Dass sich bis jetzt keiner der sieben hinter den Spitzen festsetzen konnte, unterstreicht auch die Tatsache, dass Peter Zeidler in insgesamt zehn Pflichtspielen ein System ohne klassischen 10er gewählt hat. Dies nachdem er seit der Vizemeister-Saison fast ausschliesslich auf ein 4-4-2 mit Raute gesetzt hatte.

Unterdessen ist Fabian Schubert zurück auf dem Rasen. Zumindest auf dem Trainingsplatz und einmal zeigte er im Espenmoos während einer Halbzeit mit der U21, dass er sein gutes Auge für die Mitspieler und die Fähigkeit, kluge, schnelle Pässe in die Spitzen zu spielen noch nicht verloren hat. In den aktuellen Kampf um den Klassenerhalt wird sich Schubert aber wohl kaum mehr entscheidend einschalten können.


Der Meister

Mit einem überzeugenden und hohen Heimsieg gegen Luzern sicherte sich YB letzten Sonntag seinen 16. Meistertitel. Das Stadion war ausverkauft, die Stimmung grossartig und die anschliessende Freinacht rauschend. Da drängt sich die Frage auf, ob die Berner am Samstag bereit sein werden für die Partie. Allen die auf ein müdes und nur halb motiviertes YB hoffen, sei gesagt: Der Meister hat noch nicht alle Saisonziele erreicht. Sie spielen zum Schluss der Saison den Cupfinal und peilen das Double an. Es ist davon auszugehen, das Trainer Wicky sehr genau darauf achten wird, die Spannung im Team hoch zu halten. St.Gallen muss mit einem weiterhin auf hohem Niveau agierenden Gegner rechnen.

Die Espen

Der FCSG 1879 hat die Niederlagenserie mit dem Unentschieden im Stade de Genève beenden können. Dieses Spiel dürfte das angeschlagene Selbstvertrauen wieder gestärkt haben. Der Auftritt war zwar nicht makellos, aber die Defensivarbeit sehr solidarisch und das erzielte Tor äusserst sehenswert. Das morgige Spiel wird wohl wieder ausverkauft sein. Am Freitag Mittag waren bereits 18'200 Tickets weg. Peter Zeidler kann zudem aus dem Vollen schöpfen. Ausser Guidotti (verletzt) und Jacovic (gesperrt) stehen dem Cheftrainer alle zur Verfügung. Wahrscheinlich wird Fabian Schubert erstmals wieder im Kader stehen. Was für eine grossartige News aus der Medienkonferenz vor dem Spiel (siehe unten).


Espenblogs Prognose

YB wird nur wenig nachlassen. Ein Sieg wäre ein grosse Überraschung. Eine solche trauen wir den St.Gallern zwar zu, prognostizieren auch ein spektakuläres Spiel, rechnen aber dennoch mit einem Unentschieden.



Peter Zeidler zum Spiel gegen YB




Mögliche Startelf


Kommentare


bottom of page