top of page
  • gruenweiss.sg

Da gäbe es noch etwas zu polieren

Aktualisiert: 24. Nov. 2023

Am Samstag kommt der FC Winterthur in den kybunpark. Das Spiel wird um 18:00 Uhr in einem wohl erneut restlos ausverkauften Stadion angepfiffen. Die grünweisse Euphorie ist gross!

Die Bilanz: Seit Peter Zeidler Trainer des FC St.Gallen ist, gab es sechs Duelle zwischen den Espen und dem FC Winterthur. Fünf Niederlagen stehen einem Sieg gegenüber. Die Zeit ist überreif für einen Vollerfolg in diesem Spiel, das sich seit dem Super League Aufstieg der Winterthurer zu einer Art Ostschweizer Derby entwickelt hat. St.Gallen spielt zuhause, wo man in dieser Saison Sieg an Sieg reiht. Aus den vergangenen fünf Runden resultierten für die Espen zwölf und für Winterthur lediglich vier Punkte. Die Favoritenrolle hat also Grünweiss inne.


Der Gegner: Der FC Winterthur hat sich im Mittelfeld der Super League etabliert. Besonders auf der heimischen Schützenwiese ist er für alle ein unangenehmer und nur schwer zu besiegender Gegner. Seit Patrick Rahmen an der Seitenlinie steht, spielt Winterthur mit und hat seine Defensivtaktik aus der vergangen Saison abgelegt. Rahmens Team versucht in jedem Spiel viel zu kreieren. Das gelingt oft. Nur Leader YB hat in dieser Saison gleich viele Tore erzielt – es sind 25.

Die Espen: Da wächst etwas zusammen in der Ostschweiz. Peter Zeidler sprach schon da und dort von einer speziellen Mannschaft, zu der sich sein Team entwickelt hat. Es ist in der Tat beeindruckend, was die Espen zurzeit auf den Rasen zaubern. Natürlich gab es in dieser Saison auch Tiefpunkte. Die wurden allesamt klar benannt und besprochen. Dass der FCSG 1879 auf Platz drei steht, dass er bereits siebenmal gewonnen und alle Heimspiel für sich entschieden hat, dass er seit letztem Sonntag weiss, es funktioniert auch auswärts, dass das Kader insgesamt so stark ist, dass auch all die Ausfälle der letzten Wochen kompensiert werden konnten, stimmt positiv und erinnert an die grossartige Vizemeister-Saison vor vier Jahren. Die Vorfreude auf die kommenden Aufgaben in der Super League kennt kaum Grenzen.


Die Prognose: Die Negativ-Bilanz gegen Winterthur wird aufpoliert. Die Espen werden auch das siebte Heimspiel der Saison gewinnen. 3:2.







Comentarios


bottom of page