top of page
  • gruenweiss.sg

«Alle nach Zürich»

Aktualisiert: 19. Apr.

Am Sonntag spielt der FCSG 1879 ab 16:30 Uhr im Letzigrund gegen den FC Zürich. Es ist das erste Spiel nach der definitiven Qualifikation für die Championship Group.



Die Ausgangslage: Seit Sonntagabend ist der Strichkampf in der Super League beendet. Sowohl St.Gallen als auch der FC Zürich stehen als Teilnehmer der Championship Group fest. Beide haben damit ihr erstes Saisonziel erreicht und beide wollen sich Ende Saison mit einem europäischen Platz belohnen. Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sind speziell wertvoll, weshalb der Partie trotz beendetem Strichkampf Bedeutung und Brisanz zugeschrieben werden kann.  


Der Gegner: Seit dem Weggang von Bo Henriksen stehen mit Murat Ural und Umberto Romano zwei gleichberechtigte Co-Trainer an der Seitenlinie des FCZ. Der starke Mann beim FCZ ist aber Sportchef Milos Malenovic. Auch er sitzt bei jedem Spiel auf der Bank und soll die beiden Co-Trainer in Sachen Trainingsgestaltung und Aufstellung intensiv beraten. Ein ungewöhnliches Arrangement! Auf dem Platz geben die Zürcher ebenfalls ein wechselhaftes und etwas fragwürdiges Bild ab. Siege gegen YB oder Servette wechseln sich mit Niederlagen gegen Yverdon oder Lausanne ab. Zuletzt gab es ein 0:1 im Stade de la Tuilière. 



Die Espen: Das 5:1 gegen Yverdon am letzten Samstag tat gut. Endlich wieder mal ein Sieg! Der grossartige Abend wurde tags darauf dank der Niederlage von Luzern bei den Young Boys noch besser. Das sollte Schwung geben für das Auswärtsspiel gegen den FCZ. Auch wenn mit Vallci, Schmidt und Witzig gleich drei Stammspieler gelbgesperrt fehlen werden, sind Punkte auf jeden Fall möglich. Hoffnung machen der spielerische Aufwärtstrend der letzten Wochen, die kürzer gewordene Verletztenliste und die Unterstützung von den Rängen. Grünweiss dürfte nach dem Aufruf «alli uf Züri» auf den Tribünen des Letzigrunds sehr zahlreich vertreten sein. 



Die Fans: Nach den Ausschreitungen rund um das FCZ-Auswärtsspiel in Genf hat die Bewilligungsbehörde den Zürcher Stehplatz-Sektor für die Partie am nächsten Sonntag geschlossen. Die Südkurven-Fans werden trotzdem zum Spiel kommen, was die Ausgangslage für die Sicherheitsverantwortlichen nicht ganz einfach macht. 


Prognose: St.Gallen holt auswärts weniger Punkte als zuhause. Der FC Zürich ist ein unberechenbarer Gegner. Trotzdem reicht es für Punkte. 2:2 wird es am Ende heissen. 





Bild: Franz Schefer

Text: Marc Baumeler


Comments


bottom of page